Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Jaguar XK Facelift

Vorstellung: Jaguar XK Facelift

Katzenwäsche und 300 km/h

28.04.2011

Der über fünf Jahre alte Jaguar XK hat nach dem Mini-Facelift im Jahr 2009 nun sein zweites Optik- und Technik-Update erhalten. Vorgestellt wurde der athletische Gentleman auf der New York Auto Show (22. April bis 2. Mai 2011) zudem in der erstarkten und über 300 km/h schnellen Topversion XKR-S.

Bereits im Jahr 2008 hat Jaguar in limitierter Auflage eine S-Version des ohnehin schon kraftstrotzenden XKR gebracht, die allerdings aus heutiger Sicht mit noch bescheidenen 416 PS angetreten ist. Im Jahr 2009 bekam der XK neben einer marginalen Optik-Auffrischung nämlich noch eine neue Motorengeneration mit deutlich mehr Leistung verpasst. Die Kompressor-Version XKR bringt es seither auf 510 PS.

Diese eindrucksvolle Marke wird nun nochmalig getoppt, denn parallel mit dem 2011er-Facelift legt Jaguar den XKR-S in einer Neuauflage mit üppigen 550 PS auf. Neben der kürzeren Sprintzeit von 4,4 statt 4,8 Sekunden bietet der S zudem noch eine eindrucksvolle Höchstgeschwindigkeit: Erst bei 300 km/h haben die Techniker das Limit gesetzt. Auch akustisch soll der Wagen dank einer modifizierten Auspuffanlage eine sportlichere Note vermitteln. Vermutlich wird man beim neuen XKR-S auch mehr als die 12,3 Liter Normverbrauch hinnehmen müssen.

Neue Optik

Galerie: Vorstellung Jaguar XK FaceliftNebenbei wurde der XKR-S auch fahrwerksseitig auf eine bessere Performance hin optimiert. Serienmäßig rollt das Kraftpaket auf 20-Zoll-Rädern, Fahrwerksmodifikationen sollen Untersteuerungstendenzen stärker unterbinden und die Lenkung soll eine noch bessere Rückmeldung geben. Ein neuer Karbon-Frontsplitter, seitliche Schwellerleisten und ein prominenter Heckspoiler sorgen zudem für eine auffällige Böse-Optik.   

Darüber hinaus profitiert der XKR-S auch von den allgemeinen Optik-Neuerungen, die für die gesamte XK-Baureihe gelten. Unter anderem sorgen kleinere Scheinwerfer-Einheiten mit integriertem LED-Tagfahrlicht, ein modifizierter Kühlergrill, eine neue Frontschürze mit  modifizierten seitlichen Lufteinlässen sowie eine dezentere Chromleiste am Heckdeckel für einen moderneren Auftritt.

Kleine Updates innen

Im Innenraum sollen einige kleinere Farb- und Materialanpassungen sowie eine neue Ambiente-Beleuchtung für einen dezent edleren Eindruck sorgen. Neu ist auch eine Rückfahrkamera, deren Bild auf dem Sieben-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole dargestellt wird.

Im September wird der überarbeitete XK in Deutschland offiziell eingeführt. Das XK-Coupé wird knapp 91.000 Euro kosten, die Cabrio-Version liegt rund 8.000 Euro darüber. Für den neuen XKR-S wird Jaguar stolze 130.000 Euro abrufen.(mh)

 
5
148

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.