Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Kompressormotor bei Audi

Vorstellung: Kompressormotor bei Audi

Audi bringt aufgeladenen V6

27.06.2008

Nach BMW bringt nun auch Audi einen aufgeladenen Sechszylinder mit Direkteinspritzung und mächtig Druck. Die neue Generation scheint hubraumstarke V8-Aggregate überflüssig zu machen, zumindest vom Datenblatt her.

BMW hat zwar noch einen seidenweichen V8 in der 300-PS-Leistungsklasse, doch besetzt der 540i mit Vier-Liter-Aggregat in der Motorenpalette der Bayern eine Statistenrolle. Im 1er, 3er, X3 und X6 spielt der Dreiliter-Reihensechszylinder mit Bi-Turbo die erste Geige in dieser Liga. Mercedes führte nach dem Aus für den E-, S- und ML430 auch V6-Saugmotoren mit gleicher Leistung und teilweise Direkteinspritzung ein.

Roots-Kompressor

Galerie: Vorstellung Kompressormotor bei AudiAudi setzt bei dem neuen V6-Motor erstmals seit Jahrzehnten wieder auf den Kompressor und bezeichnet das Aggregat komischerweise als TFSI (Turbo Fuel Stratified Injection) und nicht CFSI (Compressor…).

Interne Untersuchungen der Bayern haben ergeben, dass der Roots-Kompressor in dieser Leistungs- und Hubraumklasse einer Bi-Turbo-Aufladung, wie BMW sie verwendet, vorzuziehen sei. Im Zusammenspiel mit der Benzindirekteinspritzung soll dieses Beatmungssystem vor allem beim Anfahren und im dynamischen Ansprechverhalten Überlegenheit bieten. Hört sich gut an. Auf dem Datenblatt sieht die Sache jedoch anders aus. Der vom Keilriemen angetriebene Kompressor bringt den neuen 2.995 Kubikzentimeter großen Audi-V6 erst ab 2.500 Umdrehungen auf sein Drehmomentmaximum von 420 Newtonmetern. Bis 4.850 Touren bleibt dieser Wert konstant. 0,8 bar beträgt dabei der Ladedruck, verringert wird die Lufttemperatur mittels zweier Ladeluftkühler. Der ebenfalls drei Liter große BMW 335i leistet zwar 20 Newtonmeter weniger, stellt diese jedoch schon ab 1.300 Umdrehungen bis 5.000 Umdrehungen zur Verfügung.

Bissig, agil und sportlich

Galerie: Vorstellung Kompressormotor bei AudiDer Kompressor im Audi-Motor liegt zwischen den Zylinderbänken, was Platz spart. Der 90-Grad-V-Motor soll laut Audi ungewöhnlich bissig, agil und sportlich am Gas hängen. Über den Sound lassen sich die Ingolstädter nicht aus. Bei 6.500 Motorumdrehungen ist Schicht im Schacht, dann geht dem Top-V6 die Luft aus. Die Maximalleistung von 290 PS erreicht das Aggregat ungewöhnlich früh. Kurz vor 5.000 Touren soll es bereits anstehen. Der BMW-Motor benötigt für das Erreichen seiner 306 PS knapp 1.000 Umdrehungen mehr.

Logischerweise soll der Audi-Kompressor auch hinsichtlich Verbrauch und Emissionen Benchmark sein. Aufgrund des mit diesem Motor länger übersetzen Getriebes soll der V6 deutlich unter zehn Liter verbrauchen, mit Superbenzin fahrbar sein und die Euro-5-Norm unterbieten. Der BMW-Motor benötigt im 3er 9,1 Liter.

Nur 189 Kilogramm

Mit lediglich 189 Kilogramm inklusive Kompressor gehört der V6 zu den leichten Sechszylindern und wiegt rund 20 Prozent weniger als V8-Triebwerke. Der neue V6 wurde in vielen Bereichen an die gestiegene Leistung und damit auch die Dauerhaltbarkeit angepasst. Das Common-Rail-Direkteinspritzsystem ist laut Audi komplett neu entwickelt. Die Sechsloch-Injektoren spritzen das Superbenzin mit maximal 150 bar auf kürzestem Weg in die Brennräume. Dabei sollen bis zu drei Einspritzungen pro Arbeitstakt möglich sein, was für eine saubere Verbrennung sorgt.

Für alle Längseinbau-Modelle

Galerie: Vorstellung Kompressormotor bei AudiDer neue Kompressormotor ist für alle Audi-Baureihen mit längs eingebauten Motoren möglich. Also vom A4 bis zum A8. Noch 2008 soll er erhältlich sein. Der im Herbst 2008 startende Q5 ist ein heißer Anwärter.

Mittelfristig werden die neuen aufgeladenen Sechszylinder-Benziner den Top-V8-Aggregaten vor allem in größeren Fahrzeugen noch nicht den Rang ablaufen. Klar, sie verbrauchen weniger und passen besser in Zeiten der Spritpreisexplosion als hubraumstarke V8-Aggregate. Doch darf man sich nicht immer nur auf den deutschen und europäischen Markt beschränken. Im außereuropäischen Ausland, vor allem in Russland, Asien, Naher Osten und auch noch Nord-Amerika wollen die Reichen nicht auf V8-Power, V8-Sound und V8-Image verzichten. (mb)

Galerie: Vorstellung Kompressormotor bei Audi

 
3
16

Detroit 2015

Alle Highlights der ersten Auto-Messe des Jahres im Überblick.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

Keine Beiträge verfügbar

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.