Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Lada Priora

Vorstellung: Lada Priora

Preis-Klau

25.11.2008

Lada hat es hierzulande nicht einfach. Alte Modelle und ein schlechtes Image locken nur wenige Käufer – vor allem, seit es Dacia gibt. Der neue Priora soll das ändern. Er stellt neben dem Dacia Logan die günstige Möglichkeit dar, Mittelklasse zum Kampfpreis zu fahren.

Neuwagen mit einem Startpreis von 8.500 Euro findet man nicht viele. Dacia kann da mitreden und eben Lada mit dem Kalina. Er war bislang das einzige Modell, das in der Preisklasse von 8.000 Euro unterkommen konnte. Nun starten die Russen durch und bringen ab 8.500 Euro den Priora – stammt von Priorität, was im Russischen dasselbe bedeutet. Der Kunde hat zudem die Wahl zwischen einem 4,35 Meter langen Stufen- (Modell 2170) und einem 4,21 Meter langen Fließheck-Modell (2172).

100 PS Benziner

Galerie: Vorstellung Lada PrioraKnapp 100 PS leistet der einzig erhältliche Motor in Deutschland. Der 1,6-Liter-Benziner treibt über ein Fünfgang-Getriebe portioniert die Vorderachse an und beschleunigt den mit Fahrer nur rund1.150 Kilogramm leichten Fünfsitzer in 11,5 Sekunden auf Tempo 100 und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h. Dabei wird der Verbrauch des 16 Ventilers mit rund 6,3 Litern auf 100 Kilometern angegeben (156 g/km). Euro 4 sauber ist er selbstverständlich auch.

Der Innenraum des Priora ist eigenständig und hat keinerlei Ähnlichkeiten zum kompakten Kalina. In den Kofferraum passen 416 Liter, wer alles umklappt, packt bis zu 1.267 Liter in das Stufenheck-Modell und 1.300 Liter in die Fließheck-Limousine. Stets an Bord sind unter anderem eine Servolenkung, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber und sogar eine Metalliclackierung.

Kein ESP

eVote

 

Für Sicherheit sollen Scheibenbremsen vorne (260 Millimeter) und Trommelbremsen an der Hinterachse sorgen. Außerdem sind Fahrer- und Beifahrer-Airbags, hintere Kopfstützen und ein Antiblockiersystem mit dabei. Letzteres gibt es im Kalina beispielsweise nicht. ESP ist allerdings auch beim Priora nicht erhältlich.

Gegen Aufpreis werden eine manuelle Klimaanlage, Leichtmetallfelgen und eine Standheizung angeboten. Fast schon traditionell gibt es auch eine Autogasanlage, die zusätzlich zum Benzintank installiert wird. Weitere 2.300 Euro werden dafür fällig. (mb)

Galerie: Vorstellung Lada Priora

 
4
33

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.