Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Vorstellung: Mercedes AMG-Modelle

Vorstellung: Mercedes AMG-Modelle

Hier kommt die Flut

01.03.2006

Für eine Flut von Topmodellen sorgt Mercedes-Benz auf dem Genfer Salon: Weltpremiere feiern der CLS 63 AMG und der CLK 63 AMG, den es als Coupé und Cabriolet geben wird. Erstmals gezeigt werden auch die aufgewerteten AMG-Varianten SL 55 AMG sowie der SL 65 AMG. Nicht zu vergessen der R 63 AMG und S 65 AMG.

Grundlage für alle 63er ist der komplett von AMG entwickelte 6,3-Liter-V8, der gänzlich auf Zwangsbeatmer wie Turbolader oder Kompressor verzichtet. Im neuen CLS 63 AMG leistet das Aggregat 514 PS, womit es als „leistungs- und drehmomentstärkster serienmäßiger Achtzylinder-Saugmotor der Welt“ firmieren darf. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt das Coupé in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Vorstellung Mercedes AMG-ModelleGeschaltet wird der CLS 63 AMG per Siebengangautomatik mit Schaltpaddles am Lenkrad. Das neue AMG Sportfahrwerk auf Basis der Luftfederung Airmatic DC mit adaptivem Dämpfungssystem und eine neue Hochleistungsbremsanlage komplettieren den High-Tech-Boliden.

Im Cabrio wie im Van

Vorstellung Mercedes AMG-Modelle481 PS leistet der 6,3-Liter-V8 im CLK 63 AMG Coupé und Cabriolet. Das maximale Drehmoment beträgt 630 Newtonmeter. Auch hier kommt die so genannte Speedshift 7G-Tronic zum Einsatz. Bis zu fünf Mitfahrer beeindrucken kann man mit dem R 63 AMG. Im Sport-Van leistet das AMG-Triebwerk 510 PS und bringt es ebenfalls auf 630 Newtonmeter. Der Vorteil im R: Dank permanentem Allradantrieb dürfte die Traktionskontrolle etwas entlastet werden. Speedshift 7G-Tronic, Sportfahrwerk mit Luftfederung sind genauso obligatorisch wie die Karosserie-Anbauteile im typischen AMG-Look.

Vorstellung Mercedes AMG-ModelleIm Zuge des SL-Facelifts wurden die AMG-Roadster verfeinert. Hier sind zwei Motorisierungen im Angebot, der SL 55 AMG und der SL 65 AMG. Im aufgewerteten 5,5-Liter-V8 des SL 55 AMG sorgen ein neuer Kompressor und eine größere Drosselklappe für mehr Luft und damit mehr Leistung: 517 PS und ein maximales Drehmoment von 720 Newtonmeter drängen an die Hinterachse. Die Leistungsspitze stellt der SL 65 AMG mit 6,0-Liter-V12-Biturbomotor dar, der es auf sage und schreibe 612 PS und 1.000 Newtonmeter Drehmoment bringt. Wer die ganze Familie am furiosen V12 teilhaben lassen will, kann den Motor auch im S 65 AMG ordern.

Künftiges

Vorstellung Mercedes AMG-ModelleWas vergessen? Richtig, der ML 63 AMG mit ebenfalls 510 PS und 630 Newtonmeter. Wurde bereits vergangenes Jahr auf der IAA vorgestellt und kommt im April auf den Markt. Und die E-Klasse? Wird im April überarbeitet und erhält dann ebenfalls den 6,3-Liter-V8, hier wieder mit voraussichtlich 514 PS. Die auslaufende C-Klasse kommt dagegen nicht mehr in den Genuss des neuen Triebwerks. Mittelklasse-Sportler müssen aber nicht all zu lange warten, denn bereits nächstes Jahr steht der C-Klasse-Nachfolger an, und ganz sicher auch wieder als AMG. (bs)

Vorstellung Mercedes AMG-Modelle

 
3
24

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.