Drucken Weiterempfehlen  
 
Drucken Weiterempfehlen  
Galerie: Vorstellung Mercedes-Benz Vito

Vorstellung: Mercedes-Benz Vito

Knallhart kalkuliert

31.07.2014

Nach der V-Klasse präsentiert Mercedes die Nutzfahrzeug-Version des Großraumkombis. Der neue Vollprofi unter den mittelgroßen Vans bis 3,5 Tonnen kommt in zahlreichen Varianten, erstmals sogar als Einstiegsmodell mit Frontantrieb und kleinem Diesel zum Einstiegspreis von unter 18.000 Euro. Mercedes zeigt sich angriffslustig und hält für den Neuling nur Superlative bereit. „Er ist der Stärkste, der Effizienteste, der Sicherste und der Robusteste", sagt der Verantwortliche für die kleineren Nutzfahrzeuge, Volker Mornhinweg.

Als einziger seiner Art stehen für den Kastenwagen drei Längen, zwei Radstände und drei Antriebssysteme bereit. Als sogenannter Vito Mixto kombiniert er zwei Sitzreihen mit einem großen, fensterlosen Laderaum dahinter. Und als Tourer mutiert er zum Kleinbus mit bis zu acht Sitzplätzen. Neu ist neben den bekannten Versionen mit Heck- oder Allradantrieb eine frontgetriebene Variante mit einem kleinen Dieselmotor (1,6 Liter Hubraum, 88 oder 114 PS, bis 170 km/h). Das Triebwerk liefert Kooperationspartner Renault.

Starke Hecktriebler

Galerie: Vorstellung Mercedes-Benz VitoFür schwereres Transportgut oder den Anhängerbetrieb sind die heckbetriebenen Vito bestimmt, bei denen der aus verschiedenen Mercedes-Pkw bekannte 2,1-Liter-Diesel (136 bis 190 PS) zum Einsatz kommt, wobei die mittlere Leistungsstufe (163 PS) mit 5,7 Litern auf 100 Kilometer auch der sparsamste Neuling ist. Edelster Vito ist der Allradler, der serienmäßig mittels einer Siebengang-Automatik geschaltet wird.

Im Innenraum locken breitere Sitzflächen mit besserer Verstellmöglichkeit, viele Ablagen, Instrumente und Bedienelemente fast wie bei einem Pkw, ein Multifunktions-Lenkrad mit diversen Tasten für Navigation, Telefon oder Audio-System gibt es gegen Aufpreis.

Reichlich clevere Helfer

Galerie: Vorstellung Mercedes-Benz VitoIm Preis immer mit drin ist ein Seitenwind-Assistent, der das gefürchtete Versetzen des Autos zum Beispiel beim Überholen eines Trucks ausgleicht. Der elektronische Helfer ist im ebenfalls serienmäßigen ESP integriert. Bestellt werden können zudem Spurhalte- und Toter-Winkel-Assistenten ebenso wie eine Abstandswarnung zum Vordermann, eine Rückfahrkamera oder ein intelligentes Scheinwerfer-System mit LED-Lampen. Auf Wunsch gibt es auch einen Einparkhelfer, der automatisch in die Lücke lenkt und bei der Version mit Automatik zudem selbsttätig bremst.

Trotz der vielen Innovationen bietet Mercedes das im Oktober 2014 startende Nutzfahrzeug zu einem mehr als konkurrenzfähigen Preis: Der Vito 109 CDI Kastenwagen wird mit 88-PS-Diesel für rund 21.400 Euro angeboten, was rund tausend Euro günstiger als beim Vorgänger und einige tausend Euro unterhalb der Basistarife für Ford Transit und VW T5 liegt. (mh/sp-x)

 
3
74

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.