Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Mercedes GL

Vorstellung: Mercedes GL

GL-aubhaft?

15.12.2005

Mercedes hat ein Problem: Die 25 Jahre alte G-Klasse ist zu erfolgreich um sie abzulösen. Gerade hat sie eine Verlängerung bekommen und wird noch weitere Jahre gebaut werden. Der Nachfolger kommt trotzdem und heißt GL - schon um die Nähe zum ML herzustellen.

Damit ist der GL (Weltpremiere im Januar in Detroit) bereits die dritte Variante einer Plattform - neben ML und der brandneuen R-Klasse.

Für potenzielle Kunden wird es also nicht leichter, sich für einen großen Allrad-Mercedes zu entscheiden. Platz und Komfort bietet die R-Klasse mit zwei verschiedenen Radständen, Tempo und Geländefähigkeit gibt’s im ML. Der GL dagegen steht für Platz und Geländefähigkeit - und Preis.

Mus"GL"protz

SGalerie: Vorstellung Mercedes GLtilistisch grenzt sich der GL deutlich vom kleinen Bruder ML ab: Kantiger und nochmals muskulöser steht er da. Ausgeprägte Radläufe und "Powerdomes" auf der Motorhaube unterstreichen den Anspruch als Platzhirsch zwischen Cadillac Escalade und Chevy Tahoe. Der schwäbische Riese mit über fünf Metern Außenlänge zielt eindeutig auf den US-Markt, der auch den Großteil der Jahresproduktion aufnehmen wird.

Das Cockpit ist inklusive des Lenkradhebels der serienmäßigen 7-Gang Automatik aus dem ML bekannt. Gegenüber dem R findet ein Passagier (auf der mittleren Sitzreihe) mehr Platz. Die hintersten beiden Sitze lassen sich per Knopfdruck elektrisch versenken. Im Innenraum finden sich alle Elemente des ML wieder, nur die Materialien sollen hochwertiger ausfallen.

Be"GL"eiter

Galerie: Vorstellung Mercedes GLAls luxuriöser Begleiter mehrköpfiger Familien hat der GL dennoch auch ernst zu nehmende Offroad-Ambitionen. Die serienmäßige Luftfederung wird durch das ebenso serienmäßige Offroadpaket (mehr Bodenfreiheit, Unterfahrschutz, Differenzialsperren mittig und hinten, Reduktionsgetriebe) ergänzt. Damit ergibt sich eine respektable Bodenfreiheit von fast 30 Zentimetern und eine doppelt so große Wattiefe. Ein sinnvolles Paket, wenn man sich durch den langen Radstand und den beträchtlichen hinteren Überhang abseits befestigter Wege nicht blamieren will. Technische Gadgets wie Bergabfahrassistent und Offroad-ABS borgt sich der GL vom ML.

Motorisch stehen zur Markteinführung im Sommer 2006 die aus ML und R bekannten Aggregate an: GL 320 CDI (V6-Diesel, 224 PS), GL 350 (V6-Benziner, 272 PS) und GL 500 (V8-Benziner, 388 PS). Richtig neu ist der 4,2 Liter große V8 Diesel im GL 420 CDI mit 306 PS und monströsen 700 Newtonmeter Drehmoment, sowie der kleine V8-Benziner im GL 450 (340 PS).

Was den GL am deutlichsten von ML und R unterscheiden wird ist sein Oberklasse-Preis: Unter 80.000 Euro wird der große Mercedes nicht zu haben sein.

Galerie: Vorstellung Mercedes GL

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.