Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Vorstellung: Neuheiten der BMW-Group

Vorstellung: Neuheiten der BMW-Group

Voller Schub aus München

05.10.2007

Der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Dr. Norbert Reithofer, überraschte kürzlich mit der Ankündigung gänzlich neuer Baureihen im Konzern. BMW, Mini und Rolls Royce werden bis zum Jahr 2012 sechs komplett neue Modelle offerieren. Vier, teils zukunftsweisende BMW, ein Sport Activity Vehicle von Mini und ein „kleines“ Rolls Royce Coupé sind beschlossene Sache.

Große Augen gab es bei vielen BMW-Messebesuchern auf der diesjährigen IAA. Denn dort sorgte die Studie des BMW X6 Crosscoupés für Furore. Noch überraschter sind nun viele, da der X6 schon ab Sommer 2008 nahezu unverändert bei den Händlern stehen wird. Doch damit nicht genug: Bereits 2010 schiebt BMW den von vielen erhofften X1 nach. Er soll die Offroad-affine Kundschaft auch im unteren Premiumsegment abholen. Außerdem gilt die auf der Motorshow Shanghai gezeigte viertürige Konzeptstudie CS als äußerst realitätsnah. Die Pläne von BMW, ein Fahrzeug im Stile der Mercedes R-Klasse zu produzieren, wurden verworfen. Dafür konkretisiert sich das Projekt „Progressive Activity Sedan“, kurz PAS.

Die Marke Mini schlägt nach dem Clubman einen noch mutigeren Weg ein und mischt in den nächsten Jahren mit dem Mini SAV (Sport Activity Vehicle) das Feld der kompakten Lifestyle-Geländewagen mächtig auf.

Rolls Royce, die Luxusmarke im Automobilbau, wird ein verhältnismäßig kleines, superedles Coupé auf den Markt bringen. Basis dafür ist der 7er BMW.

Die BMW-Markenoffensive im Detail

Vorstellung Neuheiten der BMW-GroupAb Sommer nächsten Jahres gibt es den schnittigen X6, eine Kreuzung aus Coupé und Geländewagen im High-End Bereich. Anders als der X5, auf dessen Technik der X6 basiert, ist das flinke Mixgefährt ausschließlich für befestigte Pfade erdacht. Mit neustem xDrive-Allradantrieb (Dynamic Performance Control) darf ein äußerst agiles Fahrzeug erwartet werden, das die Tugenden eines schicken, dynamischen Coupés mit den nützlichen Eigenschaften eines hohen, allradgetriebenen Universaltalents verbindet. Die potenten Sechs- und Achtzylindermotoren des X5 sorgen für standesgemäßen Vortrieb.

Bereits 2010 ergänzt der X1 die X-Familie. Viele Technikgimmicks „entnimmt“ dieser Geländewagen den 1er-Derivaten. Größenmäßig wird der X1 unterhalb von VW Tiguan und Co angesiedelt und soll dort die stetig wachsende sportlich orientierte Lifestyle-Kundschaft des Premiumsegments edel in Empfang nehmen. Im Motorkapitel stehen von 120 PS bis rund 300 PS diverse Aggregate zur Disposition. Antriebsseitig sind auch heckgetriebene Versionen denkbar.

Einen neuen Weg schlägt BMW mit dem rund 5,10 Meter langen CS ein. Diese Studie – erstmals auf der diesjährigen Motorshow in Shanghai präsentiert – stellt eine exklusive Mischung aus Luxus Gran Turismo und Hochleistungssportwagen dar. Vom Gedanken dem Mercedes CLS und dem künftigen Passat Coupé nicht unähnlich, spricht die viersitzige und viertürige Coupélimousine vor allem Menschen an, die viel Wert auf charismatisches Design bei wahrer Sportlichkeit legen.

Vorstellung Neuheiten der BMW-GroupVerabschiedet hat sich BMW von der Idee eines Mercedes R-Klasse Konkurrenten. „Wir werden kein raumfunktionales Konzept bauen. An seine Stelle tritt ein im Charakter grundlegend verändertes Konzept“, so Reithofer. Nach dem ernüchternden Verkaufs-„Erfolg“ der Mercedes R-Klasse will sich BMW wohl einen derartigen Ladenhüter ersparen. In München setzt man auf eine nach eigenen Aussagen komplett neue Fahrzeuggattung, die eine limousinenartige Präsenz mit „intelligenten Funktionalitäten“ verbindet. Intern wird vom Progressive Activity Vehicle, kurz PAS, gesprochen. Hierbei sollen die Technik-, Design- und Imageattribute einer Luxuslimousine mit bisher nicht gekannten Detaillösungen kombiniert werden. Für viele neue BMW-Modelle ist zusätzlich die Erweiterung zum Mild-Hybrid mit Elektro-Zusatzantrieb geplant.

Mini bringt einen SAV

Derzeitige Trendmarke, nicht nur innerhalb des BMW-Konzerns, ist Mini. Nach dem Mini und nun aktuell dem heißen Clubman soll in den nächsten Jahren noch ein Mini SAV (Sport Activity Vehicle) folgen. Gespannt darf man auf die freche Optik sein, die Mini grundsätzlich auszeichnet. Technisch könnten sich Synergieeffekte mit dem BMW X1 ergeben.

Rolls Royces mit „kleinem“ Coupé

Rolls Royce hat derzeit mit den Phantom-Modellen zwei der luxuriösesten, größten und teuersten Automobile im Programm. Der Markt verlangt jedoch auch nach kompakteren Modellen im High-End-Luxusbereich. Bentley macht es vor und erzielt mit den „günstigen“ Continental GT Modellen einen Absatzrekord nach dem anderen. Rolls Royce baut nun ein kleines Coupé, das technisch auf dem BMW 7er basiert. So können relativ schnell viele ausgereifte High-Tech-Features implantiert werden. Das spart Entwicklungszeit und –kosten und sichert höchste Qualitätsstandards. Die Baukasten-Strategie verfolgt BMW nur dort, wo der sensible Kunde die Gleichheit nicht sieht.

Design und Emotion

Laut Aussage von Dr. Norbert Reithofer haben alle Marken und Modelle des BMW-Konzerns „ein wegweisendes Design und vor allem eine hohe Emotionalität“, ohne die sich gerade im Premiumsegment keine Fahrzeuge mehr verkaufen lassen. Die zukünftigen Kunden werden es honorieren, denn automobilen Einheitsbrei gibt es bereits genug.

 
3
6

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.