Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Opel Movano und Renault Master

Vorstellung: Opel Movano und Renault Master

Mehr Sicherheit beim Transportieren

30.04.2014

Frühlingsgefühle bei den Nutzfahrzeugen. Im März hat Opel die Neuauflage des Vivaros angekündigt, vor kurzem stellten Fiat, Peugeot und Citroen die überarbeiteten Versionen ihrer baugleichen Transporter Ducato, Boxer/Jumper vor und nun wieder Opel: Im Spätsommer soll der geliftete Movano an den Start gehen und mit ihm sein Schwestermodell Renault Master - mit neuen Motoren, vergrößerter Variantenvielfalt und erweiterter Sicherheitsausstattung.

Den Antrieb in den beiden seit 2010 gemeinsam gebauten leichten Nutzfahrzeugen übernimmt weiterhin eine Familie von 2,3-Liter-Dieselmotoren. Neu im Programm ist jedoch die Top-Ausführung mit Biturbo und Leistungswerten von 136 PS sowie 163 PS. Als Einstiegstriebwerk fungiert der überarbeitete 2,3-Liter-Motor mit einfacher Turboaufladung und nun 110 PS. Darüber rangiert noch eine weitere Ausbaustufe mit 125 PS. Die Kraftübertragung läuft jeweils über ein manuelles Sechsganggetriebe.

ESP serienmäßig

Der Schleuderschutz ESP ist nun sowohl bei Opel als auch bei Renault serienmäßig an Bord, zusätzlich gibt es eine erweiterte Traktionskontrolle für Fahrten auf Matsch oder Sand. Erstmals erhältlich ist ein Anhänger-Assistent, der das Aufschaukeln bei der Gespannfahrt verhindern soll. Ebenfalls einen deutlichen Sicherheitsgewinn verspricht ein neuer Weitwinkel-Innenrückspiegel in der Beifahrer-Sonnenblende, durch den der tote Winkel an der Fahrzeugseite kleiner wird.

Die Transporter sind weiterhin in zahlreichen Karosserievarianten, drei Radständen, vier Längen und drei Höhen sowie mit Front- oder Heckantrieb zu haben. Neu im Programm ist die Langversion mit einfacher Bereifung an den Hinterrädern. Bislang gab es dort nur Doppelbereifung, deren zusätzlich benötigter Bauraum das Beladen mit Europaletten erschwerte.

Nissan wartet noch ab

Premiere feiern die beiden Modelle auf der Nutzfahrzeugmesse in Birmingham (bis 1. Mai). Preise werden noch nicht genannt, aktuell startet der Master bei 23.788 Euro, der Movano bei 22.621 Euro brutto. Das dritte baugleiche Modell im Bunde, der Nissan NV400, erhält voraussichtlich eine vergleichbare Überarbeitung, Details wollen die Japaner aber erst Mitte Mai bekannt geben. (mg/sp-x)

 
3
31

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.