Cabrio-Special 2011
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Porsche 911 Turbo Cabrio

Vorstellung: Porsche 911 Turbo Cabrio

Aufgeladen

09.05.2007

Zweieinhalb Jahre ist es schon wieder her, dass Porsche den neuen Elfer präsentiert hat. Passend zu den sommerlichen Temperaturen stellen die Stuttgarter jetzt das doppelt aufgeladene 911er Turbo Cabrio vor.

Ein 3,6-Liter großer Boxer treibt das Turbo Cabriolet an, das gleiche Aggregat, das schon im Coupé zum Einsatz kommt. Doppelte Turboaufladung und variable Turbinengeometrie verhelfen dem Motor zu 480 PS und maximal 620 Newtonmeter - bei nur 1.950 Touren.

Schneller Sprinter

Mit Hilfe des permanenten Allradantriebes gelingt der Standardsprint auf 100 km/h in nur 4,0 Sekunden. Wer aufs Selberschalten verzichtet und die Automatik Tiptronic S ordert ist noch mal 0,2 Sekunden schneller. Maximal läuft der offene Turbo, unabhängig vom Getriebe, 310 km/h. Und soll dabei 12,9 Liter im Durchschnitt konsumieren.

Galerie: Vorstellung Porsche 911 Turbo CabrioDer Verbrauch ist im Verhältnis zur gebotenen Leistung nicht übertrieben hoch, doch ginge es durchaus sparsamer: Denn der Turbo ist ein Schwergewicht, 1,7 Tonnen bringt er auf die Waage, obwohl man ihm ein leichtes Stoffdach verpasst hat. Eine kleine Abspeckkur würde ihm gut tun.

Schwerer Luxus

Wortwörtlich ins Gewicht fällt die umfangreiche Luxusausstattung: Bi-Xenon-Licht, 19-Zöller, Bose-Soundsystem, Navi und was das Herz sonst noch so begehrt. Alles Extras, die das Turbo Cabrio schwer machen. Und teuer: Mit 150.862 Euro übertrifft der Neuling alle anderen Porschevarianten. (mg)

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.