Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Porsche Cayenne Diesel

Vorstellung: Porsche Cayenne Diesel

Revolution

21.11.2008

Das Thema Effizienz wird auch für den Sportwagen-Hersteller Porsche zunehmend wichtiger. So wurde bereits vor einiger Zeit für Ende 2009 eine Hybridvariante des Cayenne angekündigt. Jetzt stellt Porsche für Februar 2009 mit dem Cayenne Diesel das nächste Effizienz-Modell vor. Eine Revolution.

Noch während der Fahrvorstellung des Cayenne GTS Ende 2007 hat Porsche gegenüber Journalisten auf die Dieselfrage mit einem klaren Dementi reagiert. Diesel? Für Porsche undenkbar! Hinter den Kulissen wurde allerdings bereits an der Dieselvariante konkret gearbeitet. Offiziell schwieg man beharrlich, denn der Diesel ist für Porsche eigentlich ein Tabu.

Doch Porsche muss auf die Effizienz-Debatte reagieren. Mit dem Diesel will man nicht nur den Kunden eine sparsamere Alternative anbieten, vor allem ist Porsche von Seiten der Politik gefordert, seinen Flottenverbrauch zu senken. Eine EU-Verordnung sieht für 2012 vor, dass der Flottenausstoß der Hersteller bei 120 Gramm CO2 pro Kilometer liegen soll. Für Porsche allein ist dies ein zwar unerreichbares Ziel, doch mit dem Kauf von VW kommt der neu entstehende Konzern dieser Vorgabe wesentlich näher. Dennoch setzen die CO2-Pläne der EU-Politiker die Zuffenhausener unter Druck.

Flotter SUV, langsamer Porsche

eVote

 

Unter Druck steht auch der bereits aus dem Audi Q7 und VW Touareg bekannte V6-Diesel im Cayenne. Der fein dosierte Sprit wird über eine Common-Rail-Leitung mit 1.600 bar in die Brennkammern gejagt. Das selbstzündende Gemisch mobilisiert im Sechszylinder 550 Newtonmeter und 240 PS. Damit braucht der Cayenne etwas über acht Sekunden für den 100-km/h-Sprint, die Endgeschwindigkeit liegt knapp jenseits der 200 km/h. Zwar ist der Diesel-Cayenne fraglos flott unterwegs, für einen Porsche sind das allerdings wenig berauschende Fahrwerte.

Dafür gehört der Cayenne mit V6-Diesel zum Sparsamsten, was Porsche derzeit zu bieten hat. Den Durchschnittsverbrauch geben die Schwaben mit vergleichsweise knauserigen 9,3 Litern auf 100 Kilometer an. Allein der 245 PS starke Basis-Cayman ist ein ebenso sparsames Porsche-Modell. Erst mit dem Cayenne Hybrid wird der Stuttgarter Autobauer ab Ende 2009 ein Fahrzeug anbieten, das unter neun Liter verbrauchen wird.

Teurer als die nahe Verwandtschaft

Galerie: Vorstellung Porsche Cayenne DieselSerienmäßig wird der Cayenne Diesel mit einer Tiptronic S bezeichneten Sechsgangautomatik ausgeliefert. Das Getriebe stammt übrigens vom japanischen Zulieferer Aisin und verrichtet seine Arbeit bereits seit einigen Jahren auch in den Technik-Brüdern VW Touareg und Audi Q7. Obwohl der Cayenne mit Touareg und Q7 eng verwandt ist, verlangt Porsche deutlich mehr für sein Derivat: Mit 56.000 Euro kostet er gut 7.000 Euro mehr als der VW und 5.000 Euro mehr als der Audi. (mh)

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.