Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom Coupé

Vorstellung: Rolls Royce Phantom Coupé

Ich seh’ den Sternenhimmel

21.02.2008

Die Auftragsbücher in Goodwood scheinen gut gefüllt zu sein. In der südenglischen Stadt produziert Rolls Royce seit jeher seine Nobelkarosen, bis zu 1.000 Stück laufen pro Jahr vom Band. Auf dem Genfer Salon zeigt die anglo-bayrische Manufaktur die dritte Ausbaustufe des Rolls Royce Phantom - ein schnittiges Coupé mit künstlichen Himmel.

Nach der Übernahme durch BMW 1998 wurde es erst einmal ruhig um Rolls Royce. Bis 2003 ließen sich die Bayern Zeit, und vertröstenden die solvente Kundschaft immer wieder mit neuen Studien. Nach fünf Jahren war es dann soweit, der erste Rolls Royce Phantom lief in Goodwood vom Band. Seither produzieren die Engländer bis zu 1.000 Fahrzeuge pro Jahr. Und die Nachfrage lässt nicht nach, das Werk platzt bald aus allen Nähten.

Phantom, die Dritte

Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom CoupéNach dem erfolgreichen Start des „Drophead“-Cabrios im vergangenen Jahr kann man auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf ein Coupé bestaunen. Wie die Stoffdachversion misst der geschlossene Zweitürer 5,60 Meter. Im Vergleich zu dem über zwanzig Zentimeter längeren Standard-Phantom lässt sich fast schon von engen Platzverhältnissen sprechen. Doch keine Angst, selbst im Coupé sitzt es sich auf der Rückbank vermutlich bequemer als in manch anderer Limousine. Die traditionell hinten angeschlagenen Türen erleichtern zusätzlich den Einstieg.

Die Karosserieform bleibt im Wesentlichen unverändert. Überlange Motorhaube (wahlweise aus Edelstahl gefertigt), senkrecht stehender Kühlergrill und hohe Schulterlinie. Traditionell fällt auch die C-Säule äußerst breit aus, das unverspielte Heck der 1,99 Meter breiten Luxuskutsche hingegen wirkt mit seinen kleinen Rückleuchten fast zierlich. Auffällig ist die flache Rückscheibe - wegen der schlechten Übersicht gibt es jetzt Parksensoren.

Zum Selberfahren

Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom CoupéRolls Royce propagiert die sportlichere Auslegung des Coupés und meint damit eine direktere Lenkung und straffere Fahrwerksabstimmung. Drückt man die Sporttaste am Lenkrad, dreht der Automat die Gänge willig aus, das Gaspedal reagiert noch sensibler. Das Coupé soll den ambitionierten Selbstfahrer ansprechen, der ab und an den Chauffeur in den Urlaub schickt. Mit geschätzten 440 000 Euro Einstiegspreis ist der Zweitürer allerdings ein teurer Zweitwagen - und auf die gemütliche Limousine mit Fahrer will wohl niemand gänzlich verzichten.

Verzicht fällt schließlich schwer, und so bietet das Coupé trotz aller Sportlichkeit die gewohnten Annehmlichkeiten. Zum einen den potenten Antrieb: Der 6,75-Liter-V12 spricht für sich, 453 PS und 720 Newtonmeter sind mehr als genug um die 2,6 Tonnen Leergewicht in Bewegung zu setzen. Der Verbrauch von nur 15,8 Litern ist fast schon sparsam.

Luxus im Überfluss

Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom CoupéZum anderen der überschwelgende Luxus, der formidable Fahrkomfort - und die neidischen Blicke der Kleinwagenfahrer an der Ampel. Sofern man diese wahrnimmt, schließlich fesseln feinstes Leder, edelste Hölzer und kühles Aluminium den Blick an das noble Interieur. Zu den neun Standardfarben kommen 44.000 weitere mögliche Farbtöne, Sonderwünsche werden gerne angenommen.

Der Kofferraum fällt mit 395 Litern eher spärlich aus, ist dafür aber mit einer Picknick-Funktion ausgestattet. Der untere Teil des Heckdeckels klappt elegant nach außen und dient so als mobile Sitzgelegenheit für bis zu 150 Kilogramm schwere Passagiere - oder alternativ drei Damen im Kate-Moss-Format.

Sternenhimmel auf Knopfdruck

Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom CoupéDas Beste aber kommt sprichwörtlich von oben: Wer sich für ein Phantom Cabrio entschieden hat, kann den Sternenhimmel live und in Farbe bewundern. Um den Coupéfahrern schließlich keinen Nachteil zuzumuten, wird das feste Dach auf Wunsch mit hunderten kleiner LEDs gespickt, die ein künstliches Firmament erzeugen und sich sogar dimmen lassen. So ausgerüstet kann die holde Klientel auf der weichen Couch in Champagnerlaune mitträllern, wenn Hubert Kahs „Ich seh’ den Sternenhimmel“ aus der 420 Watt Audio-Anlage ertönt… (mg)

Galerie: Vorstellung Rolls Royce Phantom Coupé

 
5
13

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.