Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Vorstellung: Ssangyong Rhodius

Vorstellung: Ssangyong Rhodius

Entschärft

11.03.2013

Anders als Kia und Hyundai führt der koreanische Autohersteller Ssangyong in Europa seit Jahren ein Nischendasein. Das lag nicht zuletzt am teils skurrilen Fahrzeugdesign. Bei der zweiten Generation  des großen Vans Rodius will die Marke es nun besser machen und hat die Optik deutlich entschärft.  

Eine Schönheit ist der Siebensitzer mit seiner kantigen Linienführung zwar immer noch nicht, so unharmonisch und plump wie der Vorgänger wirkt der Neue aber nun nicht mehr. Das liegt vor allem am entschärften Heck; wirkte Generation eins noch so, als hätte man einem Coupé einen Rucksack aufgeschnürt, hat die zweite Generation sich mit ihrer schräg stehenden D-Säule eher die M-Klasse von Mercedes zum Vorbild genommen.  

Innen bleibt es aber bei den bekannten Vorzügen, vor allem dem großzügigen Platzangebot, sieben Sitzplätzen und der reichhaltigen Ausstattung. Als Antrieb dient ein 2,0-Liter-Diesel mit 155 PS, der seine Kraft serienmäßig an die Vorderräder leitet. Gegen Aufpreis ist ein Allradantrieb zu haben.

Günstiger

Die Markteinführung ist für Sommer geplant. Preise nennt der koreanische Hersteller noch nicht, sie werden aber deutlich niedriger als bei vergleichbaren Wettbewerbern ausfallen. Zu denen zählen unter anderem Ford Galaxy (26.740 Euro), VW Sharan (29.800 Euro) und Seat Alhambra (28.400 Euro). (mg/sp-x)

 
3
61

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.