Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Toyota Yaris Facelift

Vorstellung: Toyota Yaris Facelift

Durst runter, Spaß rauf

10.12.2008

Knapp drei Jahre nach seinem Start wird die aktuelle Yaris-Generation leicht überarbeitet ins Modelljahr 2009 starten. Viele Detailänderungen und sparsamere Motoren machen den 3,70-Meter-Zwerg attraktiver als bisher.

Optisch wurde der Yaris dezent aufgefrischt. So sind zwischen Motorhaube und Stoßfänger die Übergänge fließender, zudem hat der Kühlergrill rund um das Toyota-Wappen eine neue, wellige Netzstruktur. Neu sind auch die Frontscheinwerfer. Leichte Verbesserungen der Aerodynamik runden den Feinschliff vorne ab.

Auch am Heck wurden einige Kleinigkeiten verändert. Die Rückleuchte mit LED-Bremsleuchten verläuft nun weiter außen und lässt den Wagen breiter wirken. Außerdem wurde der untere Teil des Stoßfängers als Heckschürze geformt

Durst runter

Galerie: Vorstellung Toyota Yaris FaceliftEindrucksvoller als die optischen Retuschen sind die Maßnahmen zur Spritersparnis. Beim ohnehin schon sparsamen 68-PS-Einliter-Benziner konnte der Durst deutlich verringert werden. Um einen halben auf knapp fünf Liter pro 100 Kilometer sinkt der durchschnittliche Benzinkonsum. Parallel befindet sich damit auch der CO2-Ausstoß unter der 120-Gramm-Marke.

Für diese Effizienzsteigerung sind unter anderem eine Schubabschaltung zwischen den Gangwechseln, Leichtlaufmotoröl sowie Änderungen in der Abgasrückführung und im Kühlsystem verantwortlich. Außerdem wird der Yaris 1.0 mit neuen Leichtlaufreifen ausgeliefert. Die Fahrleistungen blieben übrigens unverändert, wie auch die Abgaseinstufung nach Euro 4.

Leistung rauf

Galerie: Vorstellung Toyota Yaris FaceliftDer bisherige 1,3-Liter-Benziner mit 87 PS wird beim Yaris durch den neuen 1,33-Liter-Dual-VVT-i ersetzt. Dieser leistet immerhin 14 PS mehr als das Vorgänger-Aggregat und sorgt somit für eine leicht höhere Top-Speed von 175 km/h. Trotz mehr Leistung sank der Verbrauch um knapp einen auf genügsame fünf Liter. Unter anderem eine Start-Stop-Automatik sorgt für diese deutliche Einsparung. Das System schaltet den Motor bei Leerlauf und geschlossener Kupplung automatisch ab.

Ebenfalls etwas sparsamer wird die Dieselversion 1.4 D-4D. Mit diesem Vierzylinder verbraucht der 2009er-Yaris mit 4,2 Litern je 100 Kilometer um 0,3 Liter weniger als bisher. Während die Leistung mit 90 PS unverändert blieb, stieg das maximal verfügbare Drehmoment des Selbstzünders um 15 auf 205 Newtonmeter, die ab 1.800 – 2.800 Umdrehungen bereitstehen. Für die Verbrauchsreduzierung sind neue Piezo-Einspritzdüsen und ein erhöhter Einspritzdruck verantwortlich.

Getriebe optimiert, neue Ausstattung

Der 1.33 VVT-i und der 1.4 D-4D werden künftig mit einer Sechsgangschaltung ausgerüstet. Das neue Getriebe soll sich durch eine leichtere und exakter bedienbare Schaltung auszeichnen. Der lang übersetzte sechste Gang soll seinerseits beim Sparen helfen. Beim automatisierten Sechsganggetriebe MMT, optional erhältlich für den starken Benziner und den Diesel, wurden außerdem die Schaltzeiten verkürzt.

Weiterhin ist der Yaris in den Ausstattung Cool, Sol und Executive bestellbar. Letztere wurde mit neuen Farb- und Materialakzenten leicht aufgefrischt. Völlig neu sind die sportlicher akzentuierte Ausstattung Sol „S“, die elegante Version Executive „Elegance“ und die komfortablere Cool „Plus“. Unverändert für knapp unter 12.000 Euro geht der überarbeitete Yaris Ende Januar 2009 in der Basisversion an den Start. (mh)

 
4
132

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.