Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Vorstellung: VW Jetta

Vorstellung: VW Jetta

Alter Name, neuer Wind

30.05.2005

Bora, davor Vento. So richtig anfreunden konnten sich nur wenige mit den letzten Namen des Stufenheck-Golfs. Mancher nannte ihn nach wie vor Jetta, so wie er früher hieß. VW beugte sich und nennt den Bora-Nachfolger wieder Jetta.

Die Technik stammt vom Golf. Das Design orientiert sich dagegen stark am Passat. Dominantestes Designmerkmal ist der verchromte, V-förmige Kühlergrill. Die ebenfalls VW-typisch gezeichnete Heckpartie wird von LED-Leuchten dominiert. Mehr Passat als Golf ist der Jetta auch in den Dimensionen. Gegenüber dem Bora wuchs der Jetta deutlich, misst nun 4,55 Meter in der Länge (+ 17,8 cm), 1,78 Meter in der Breite, (+ 4,6 cm) und 1,46 Meter in der Höhe (+ 1,3 cm). Der Radstand legte um 6,5 Zentimeter auf nun 2,58 Meter zu.

Der Längenwuchs sorgt für deutlich mehr Platz im Innenraum, vor allem im Fond und Kofferraum. 527 Liter fasst die Stufe - 72 Liter mehr als zuvor. Serienmäßig kann die teilbare Rückbanklehne zu einer durchgängigen und nahezu ebenen Ladefläche umgeklappt werden. Im Fond legte der effektiv nutzbare Beinraum um 5 Zenti-meter und die Kopffreiheit um 2,4 Zentimeter zu.

Bekannte Motoren, mehr Ausstattung

Vorstellung VW JettaDen neuen Jetta wird es mit sieben Motoren (vier Benziner, drei Turbodiesel, Leistungsspektrum von 102 bis 200 PS) sowie in den üblichen drei Ausstattungslinien "Trendline", "Comfortline" und "Sportline" geben. Neu: VW hat die Serienausstattung in allen Linien aufgewertet. Schon die Grundmotorisierung und -ausstattung (Trendline) wartet mit unter anderem Klimaanlage, sechs Airbags, elektrischen Fensterhebern an allen Türen sowie 205er Breitreifen auf 16 Zoll-Felgen auf. Der Preis für den 102 PS starken 1.6er beträgt 18.950 Euro kosten. Ausstattungsbereinigt er sogar günstiger als der ehemalige Einstiegs-Bora.

Oberhalb der Grundmotorisierung kommen im Jetta ausschließlich Direkteinspritzer (FSI und TDI) zum Einsatz. Die Benziner leisten 115 PS (1.6 FSI), 150 PS (2.0 FSI) und 200 PS (2.0 T-FSI), die drei TDI-Modelle 105 PS, 140 PS und 170 PS. Die TDI sowie der T-FSI werden optional mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG angeboten. Das Diesel-Manko: Dieselpartikelfilter werden erst im Herbst angeboten. (red)

 
3
159

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.