Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung VW Phaeton Facelift

Vorstellung: VW Phaeton Facelift

Licht-Therapie

22.04.2010

Obwohl ein technisch herausragendes Auto, blieb dem Phaeton in seiner Heimat der Erfolg bislang verwehrt. Deutsche Oberklasse-Kunden kaufen weiterhin S-Klasse, 7er und A8. Immerhin erlebt der Phaeton derzeit in China wachsenden Kundenzuspruch. Wohl deshalb stellt VW das deutlich überarbeitete Flaggschiff auf der Auto China in Peking (25. April bis 2. Mai 2010) statt auf der Leipziger AMI vor.

Im Vergleich zum Facelift aus dem Jahr 2007 ist die nunmehr zweite Überarbeitung des Phaeton optisch tiefgreifender. Die überarbeitete Front strahlt nun deutlich mehr Souveränität aus. Ein dreidimensionaler wirkender Kühlergrill bildet optisch eine Einheit mit den modifizierten Frontleuchten. Der Kühlergrill besteht aus massiver wirkenden Querlamellen in Metalloptik.

Galerie: Vorstellung VW Phaeton FaceliftDie Frontleuchten beherbergen serienmäßig Bi-Xenonscheinwerfer sowie Kurven-, Abbiegelicht und Blinker mit LED-Technik. Auch aus den in ihrer Grundform unveränderten Heckleuchten strahlen eine Vielzahl kleiner LEDs in markanten M-förmigen Leuchtstreifen. Neu ist auch die untere Frontschürze, die in einer breiten horizontalen Chrom-Linie kleine eckige LED-Nebelleuchten integriert. Insgesamt verleiht die neue Schürze dem Phaeton mehr Breite.

Auch in ihrer Funktionalität wurde die Lichttechnik im Phaeton aufgewertet. So wird optional nunmehr der Dynamic Light Assist angeboten. Hier erkennt eine Kamera andere Verkehrsteilnehmer und regelt analog die Ausleuchtung der Fahrbahn. Zu den weiteren Optik-Verfeinerungen zählen noch neue Seitenleisten, dezentere Blinker in den Außenspiegel-Gehäusen sowie neue Felgen-Designs. Ebenfalls neu ist das dreidimensionaler ausgeführte VW-Zeichen auf der Kofferraumhaube.

Neues Navi und Verkehrszeichenerkennung

Galerie: Vorstellung VW Phaeton FaceliftIn seiner Grundform blieb der Phaeton ansonsten unverändert. Ihn wird es weiterhin in einer Normal- und einer Langversion (5,06 und 5,18 Meter) geben. Auch innen hat sich wenig getan. Weiterhin wird der Phaeton als Vier- oder Fünfsitzer bestellbar sein. Lediglich das Multifunktions-Lenkrad ist neu und das erstmalig mit dem Touareg eingeführte Navi- und Audiosystem RNS 810 kann ebenfalls für den Phaeton bestellt werden. Das RNS 810 zeichnet sich unter anderem durch ein Acht-Zoll-Touchscreen, eine 30-GB-Festplatte und einen Internetzugang aus. Ebenfalls optional bietet VW eine neue Verkehrszeichenerkennung an, die sogar witterungsabhängige Geschwindigkeitslimits und auch Überholverbote erkennt

Bei den Antrieben hat sich nichts wesentliches verändert. Der V6-Einstiegsbenziner leistet weiterhin 280 PS, während der V8 mit 335 PS und der W12 mit 450 PS ebenfalls unverändert angeboten werden. Einziger Diesel für den Phaeton bleibt der V6 TDI mit 240 PS. Allerdings soll sein Normverbrauch von neun auf achteinhalb Liter gesunken sein. Alle Motoren sind weiterhin mit Automatikgetriebe und Allradantrieb gekoppelt. Marktstart für den überarbeiteten Phaeton ist im Sommer 2010. Der Basispreis von derzeit rund 66.000 Euro dürfte dann wohl leicht steigen.(mh)

Galerie: Vorstellung VW Phaeton Facelift

 
3
220

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.