Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung VW Polo Dreitürer

Vorstellung: VW Polo Dreitürer

Weniger Türen, mehr Charisma

26.08.2009

Seit Frühjahr 2009 ist der neue VW Polo auf dem Markt. Zunächst kam die Neuauflage des Kleinwagen-Bestsellers als praktischer und begehrter Fünftürer. Auf der IAA 2009 zeigt VW nun auch den optisch dynamischer wirkenden Dreitürer, der bereits kurz nach der Premiere in den Verkauf startet.

Von den Außenabmessungen ist der Dreitürer mit dem Fünftürer identisch (3,97 Meter lang, 1,49 Meter hoch). Dennoch wirkt die neue Karosserie-Version gestreckter, flacher. Dazu verhilft dem Dreitürer eine nahezu unsichtbare B-Säule und eine schmalere C-Säule, was in der optischen Wahrnehmung für eine längere Fenstergrafik sorgt.

Trotz der dynamischeren Optik bietet VW den Dreitürer zunächst nicht in einer herausragenden Stark-Version an. Zur Markteinführung im Herbst 2009 wird es zunächst die bekannten sechs Motoren mit 60 bis 105 PS und die drei Ausstattungsvarianten Trendline, Comfortline und Highline geben.

Galerie: Vorstellung VW Polo Dreitürer925 Euro günstiger

Den Einstieg der Baureihe markiert fortan der dreitürige Polo 1.2 Trendline mit 60 PS für 12.150 Euro. Als Fünftürer kostet das Einstiegsmodell 925 Euro mehr. Die Version Trendline bietet eine eher nüchterne Ausstattung. Lediglich ESP, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Fahrersitz-Höheneinstellung und eine Wärmeschutzverglasung gehören zum Serienumfang.

Galerie: Vorstellung VW Polo DreitürerDie mittlere Ausstattung Comfortline (ab 14.150 Euro und 70 PS) hat zusätzlich in Wagenfarbe lackierte Außenspiegelgehäuse und Türgriffe sowie Chromleisten im Kühlergrill. Innen gibt es eine Klimaanlage, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, ein Easy-Entry-System (Dreitürer), ein in Höhe einstellbaren Beifahrersitz, Schubladen unter den Vordersitzen, Mittelarmlehne vorn, Applikationen in Aluoptik, teil- und klappbare Rücksitzbank/-lehne, doppelter Ladeboden, Ablagetaschen an den Lehnen der Vordersitze und eine Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung.

Den Polo Highline gibt es als Dreitürer ab 15.900 Euro mit mindestens 85 PS. Außen differenziert er sich über zusätzliche Chromleisten im unteren Lufteinlass und 15-Zoll-Leichtmetallräder. Innen sind ein Dreispeichen-Lederlenkrad, beheizbare Vordersitze,  Multifunktions- und Reifenkontrollanzeige, Sportsitze vorn sowie Handbremshebel und Schalthebelknauf in Leder dabei.

Galerie: Vorstellung VW Polo DreitürerSpaß- und Sparderivate

Mit Spannung werden noch der besonders starke Polo GTI erwartet. Technisch ist der kleine Feger eng mit dem Seat Ibiza Cupra verwandt. Der vermutlich 170 PS starke Polo GTI dürfte für entsprechend gehobenen Fahrspaß sorgen. Darüber hinaus wird auch der CrossPolo wieder angeboten. Einen genauen Termin für die beiden emotionalen Polo-Derivate hat VW noch nicht genannt, doch dürften diese wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Fix ist hingegen der Termin für den Polo Bluemotion. Das Serienmodell wird ebenfalls auf der IAA als Drei- und Fünftürer debütieren und bereits Anfang 2010 werden die ersten Exemplare ausgeliefert. Den Verbrauch des 75 PS starken Spardiesels gibt VW mit 3,3 Litern Diesel auf 100 Kilometern an. Die erste Generation des Polo Bluemotion hat noch rund vier Liter auf 100 Kilometer gebraucht. (mh)

Galerie: Vorstellung VW Polo Dreitürer

 
3
141

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.