Auto Salon Genf 2010
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung VW Polo GTI

Vorstellung: VW Polo GTI

Polo Pistensau

18.02.2010

Der neue Polo hat sich mit Schick und Qualität bereits in die Herzen der Deutschen gefahren. Demnächst empfiehlt er sich außerdem noch mit besonderer Rasanz. VW fährt mit seinem Zwerg-Raser beim Genfer Auto Salon 2010 vor. Sein starker Antrieb ist zwar aus dem Seat Ibiza Cupra bereits bekannt, die Fahrleistungen sind nichtsdestoweniger beeindruckend.

Bereits optisch gibt sich der Stark-Polo als ein GTI zu erkennen. Besonderheiten sind das um 15 Millimeter abgesenkte Sportfahrwerk samt der 17-Zoll-Felgen mit 215/40er-Gummis. Die Alus im aktuellen Fünf-Loch-GTI-Design geben den Blick frei auf rot lackierte Bremssättel, die vorne 312er- und hinten 232er-Scheiben in die Zange nehmen.

Ein dezent roter Strich rahmt auch den Kühlergrill in Wabenstruktur ein. Eine kraftvoll gezeichnete Frontschürze, Bi-Xenon-Scheinwerfer in Kombination mit LED-Tagfahrlichtern und Seitenschweller sind weitere Details des Power-Trimms à la Polo. Der Heckspoiler in Wagenfarbe, eine spezielle Heckschürze in Diffusor-Optik im unteren Bereich, sowie eine Doppelrohr-Auspuffanlage runden die optische Aufwertung ab.

229 km/h

Volkswagen Polo GTI & CrossPoloAuch der Innenraum wurde mit standesgemäßen GTI-Insignien aufgehübscht. Ein unten abgeflachtes Sportlenkrad mit roten Nähten, rot gekordelte Fußmatten, Alupedale  und natürlich Sportsitze mit Karomuster sind unvermeidliche Finessen eines waschechten GTIs aus dem Hause VW. Viel Chromzierrat runden das sportlich-edle Interieur-Styling ab.

Doch zum Herz: Unter der Haube qualifiziert ein 1,4-Liter-Vierzylinder den GTI zum immerhin schnellsten Polo. Dank der wirkungsvollen Kombination aus Direkteinspritzung, Turbo- und Kompressoraufladung stellt dieses Aggregat 250 Newtonmeter und 180 PS zur Verfügung. In Kombination mit dem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG soll der 100-km/h-Sprint nur 6,9 Sekunden dauern und die Höchstgeschwindigkeit 229 km/h betragen. Eindrucksvoll.

Mit XDS

Volkswagen Polo GTI & CrossPoloEindrucksvoll ist auch der niedrige Normverbrauch von glatt sechs Litern Benzin auf 100 Kilometer. Was theoretisch sehr genügsam erscheinen mag, dürfte in der Praxis allerdings deutlich darüber liegen. Wird er gefordert, bedient sich der Euro-5-konforme 1.4 TSI kräftig beim leicht brennbarem Nass. Bleifuß-Piloten sollten mit Werten im zweistelligen Bereich rechnen.

Damit die Power auch halbwegs sauber auf die Straße kommt, hat der Polo GTI das bereits vom Golf GTI bekannte Regelsystem XDS an Bord. Das elektronische Vorderachs-Sperrdifferenzial gebietet dem kurveninneren Rad Einhalt, wenn dieses durch Vollgasbefehle eigentlich zum Durchdrehen genötigt wird. Diese ESP-Unterfunktion gehört ebenso zur Serienausstattung wie elektrische Fensterheber, eine Klimaanlage, eine Zentralverriegelung, Nebelscheinwerfer sowie Front- und Seitenairbags.

Offene Preisfrage

Bei der Preisfindung des Polo GTI will uns VW noch ein wenig auf die Folter spannen. Doch muss ein deutlicher Abstand zum Golf GTI (ab 26.650 Euro) gewahrt bleiben und dürfte der Stark-Polo auch teurer sein als der Ibiza Cupra (23.390 Euro). Insofern dürfte der zur Jahresmitte 2010 verfügbare Polo GTI in Kombination mit dem 7-Gang-DSG um 24.000 Euro kosten. (mh)

Galerie: Vorstellung VW Polo GTI

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.